Zu Besuch bei Freunden

Skyline in Singapur.

„Leeeeeo, wir haben uns schon ewig nicht mehr gesehen!“ In der Wohnungstüre steht meine Freundin Anke und es fühlt sich trotzdem wie gestern an, dass wir uns das letzte Mal gesehen haben. Dabei ist es schon 1 1/2 Jahre her. „Kommt rein!“ Wir ziehen die Schuhe aus und setzen die großen Rucksäcke ab. Das ist also ihre Wohnung, die ich bislang nur von Fotos kenne.

Und dort auf dem Teppich – ist das etwa Greta? Meine Güte, so gewachsen! Als wir sie das letzte Mal gesehen hatten, war sie ein Baby und jetzt lacht uns ein kleines Mädchen mit blonden Ringellocken an. „Hallo Greta“, begrüßen wir sie etwas unsicher und gehen vor ihr in die Hocke. In den meisten asiatischen Ländern fingen die kleinen Kinder bei Sebastians “haarigem” Anblick an zu weinen, doch nicht so Greta. Sie lacht und streckt uns ihre Arme entgegen, das ist ja mal ein Empfang!

Zwei Wochen werden wir bei Anke, ihrem Mann Ersin und Tochter Greta zu Besuch sein und es stößt sogar noch Vera, unsere gemeinsame Studienfreundin, zu uns. „Also, was habt ihr für Singapur geplant?“, will Anke von uns wissen. Aber da können wir nicht viel bieten. „Einfach hier sein, bei euch. Schauen wir mal was kommt, oder?“

Und so starten wir in zwei Wochen Urlaub in Singapur. Anke und Ersin wohnen traumhaft. Wir hüpfen bereits morgens in den Pool, frühstücken lecker, unternehmen etwas Schönes, essen wieder überaus lecker und schließen den Tag mit einem weiteren Sprung in den Pool ab. Natürlich sind wir nicht nur faul, sondern gehen auch für einen Tag Wandern, machen einen Tagesausflug auf die vorgelagerte Lazarus-Insel und erkunden Singapur. Mit Anke, Vera und Greta zu sein, ist einfach wie Urlaub. Schade ist einzig, dass Ersin so viel arbeiten muss. Er lebt momentan das gegensätzliche Leben zu unserem: Während Sebastian und ich überhaupt nicht arbeiten, ist er absolut fleißig. Doch ab und an können wir auch alle gemeinsam etwas unternehmen und die Zeit in Singapur fliegt nur so an uns vorbei.

Leider schon viel zu früh heißt es wieder Abschied nehmen. Bislang war es immer toll zu wissen, dass wir Anke und Vera treffen werden, doch nun, da der Besuch vorbei ist? Wann werden wir uns wiedersehen? Anke, Ersin und Greta bleiben in Singapur, Vera geht zurück nach Deutschland, wo sie, wie Ersin, genauso fleißig weiterarbeiten wird. Und wir ziehen wie gehabt weiter von einem Ort zum nächsten.

Sebastian mit Freunden in Singapur.
Zu Besuch bei Freunden… In Ankes neuer Heimat Singapur verbringen wir mit ihr, Greta und Vera tolle Tage.
Palmen im botanischen Garten in Singapur.
Die drei wohnen in der Nähe des Botanischen Gartens, das perfekte Ziel für einen schönen Spaziergang
Ein Leguan im Gras im botanischen Garten in Singapur.
Neben Pflanzen gibt es auch einige tierische Bewohner des Botanischen Gartens zu entdecken. Besonders Leguane bekommen wir hier immer wieder zu Gesicht.
Ein beleuchtete Pool in einer Wohnanlage in Singapur.
Unsere Freunde wohnen toll in Singapur: Ein Pool kommt uns wie der absolute Luxus vor und bei den Temperaturen wird er schnell zu unserem beliebtesten Aufenthaltsort.
Nebelwolken in einer Wohnanlage in Singapur.
In Singapur ist es ganzjährig warm. Damit die Kleintiere nicht überhand nehmen, wird in der Wohnanlage zweimal pro Woche alles eingenebelt. Beim ersten Mal kriegen wir einen Schreck, als die Nebelwolken plötzlich über den Pool ziehen, irgendwann gewöhnen wir uns daran. Gesund ist das bestimmt nicht, aber dafür gibt es kaum Ungeziefer.
Das Marina Bay Sands Hotel in Singapur.
Natürlich machen wir auch ein paar Ausflüge ins Zentrum und stoppen bei einem der Wahrzeichen der Stadt: Das Marina Bay Sands ist wohl das berühmteste Hotel Singapurs.
Der Merlion in Singapur spritzt Sebastian Wasser in den Mund.
Ein weiteres Wahrzeichen ist der Merlion, der Sebastian eine Munddusche verpasst…
Ein gelbes Schiff vor der Skyline Singapurs.
Die Skyline Singapurs beeindruckt. Und das von fern…
Hochhäuser in Singapur.
…wie auch von nah.
Eine rote Bar auf der Dachterrasse des Marina Bay Sands Hotel.
Zur Ladies Night statten wir der Dachterrasse des Marina Bay Sands einen Besuch ab. Der Eintritt ist für Frauen frei und ein Getränk gibt es auch noch dazu. Praktisch, denn alles andere wäre ein harter Schlag für unser Reisebudget…
Leo und Sebastian mit ihrer Freundin Karelle in Singapur.
Vor drei Monaten trafen wir Karelle irgendwo in Tibet. „Wenn ihr nach Singapur kommt, dann ruft mich an. Ich wohne dort.“ Und da sind wir Monate später tatsächlich und treffen sie wieder!
Ein Sandstrand in Singapur.
Singapur sind nicht nur Hochhäuser, Singapur kann auch dieser Sandstrand sein…
Leo und Sebastian mit Freunden in einer Straßenbar in Singapur.
Zwei Wochen sind wir zu Besuch in Singapur und ich würde am liebsten noch länger bleiben. Doch uns wird der Weg zurück nach Malaysia und wieder nach Norden führen.

*Dir hat dieser Artikel gefallen und du hast Lust, uns zu unterstützen? Dann schau hier vorbei.*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.